ABOUT

Katharina Paul, geboren 1989 in Murnau, hospitierte am Münchner Volkstheater bei Christian Stückl und schloss 2014 ihr Studium der Darstellenden Kunst an der Kunstuniversität Graz mit Auszeichnung ab. Seitdem arbeitet sie für verschiedene Theater und für Film/Fernsehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Sprecherin.

Noch während des Studiums spielte sie hauptsächlich am Schauspielhaus Graz und engagierte sich stark in der freien Grazer Szene. In Wien ließ sie sich daraufhin bei Neville Tranter und Marie Steiner im Puppenspiel unterrichten und entwickelte am Schubert Theater den Soloabend Die Erschaffung der Welt mit, den sie selbst spielte. Weitere Schauspielengagements führten sie nach Bern, München, Berlin und Stuttgart, wo sie 2017 für ihre Rolle des Gretchen im Faust I (Regie: Ryan McBryde) den Publikumspreis der Schauspielbühnen erhielt.

Seit 2015 ist sie Mitglied des renommierten Grazer Autorenkollektivs die plattform. Im selben Jahr war sie mit ihrem Stück FairyDust™ für den Nachwuchspreis des Theater Drachengasse in Wien nominiert und war Preisträgerin des Text in Szene! Wettbewerbs für Dramatik, ausgeschrieben vom Wiener Verein werk89 – Kunst und Theater an normativen Grenzen. Der gleiche Verein beauftragte sie im selben Jahr mit einem abendfüllenden Jugendtheaterstück, woraus Dream Spartacus Dream entstand, das Anfang 2016 am Dschungel Wien uraufgeführt wurde. 2016 gewann sie auch den Harder Förderpreis für Literatur. Für ihre schriftstellerische Arbeit am Drama Fucking Byzanz war sie im selben Jahr nominiert für den Retzhofer Dramapreis.
Im Juni 2017 war sie Stipendiatin der Schillertage (Nationaltheater Mannheim)

Aktuell ist sie in Wien am Werk X in der Österreichischen Erstaufführung von Unerträglich lange Umarmung des gefeierten russischen Autors Iwan Wyrypajew zu sehen. Regie führt Lina Hölscher.

Sie lebt in Berlin und Wien.