AKTUELL

©edi.haberl

UNERTRÄGLICH LANGE UMARMUNG von Iwan Wyrypajew
 –  Österreichische Erstaufführung –

In der Inszenierung von Lina Hölscher ist Katharina Paul ab 20. September im Werk X am Petersplatz in Wien zu sehen.

„Vier Charaktere begegnen sich in New York und Wien. Sie sind auf der Suche nach einem authentischen Lebensgefühl in der Konsumgesellschaft des Westens. Monika ist mit Charlie verheiratet und hat gerade eine Abtreibung hinter sich. Charlie hat eine Affäre mit Emmy, die kurz darauf Kryštof kennenlernt. Es ereilt alle ein Anruf des Universums, der den Verlauf ihres Lebens grundlegend ändert.

Das Stück ist ein Trip. Mit kosmischer Ironie werden Schicksal, Authentizität, Sinnsuche, Paradies und die eigene Vergänglichkeit in Frage gestellt. Die Grenzen zwischen Realität und Rausch, zwischen Selbstbestimmung und Selbstaufgabe verschwimmen.“ (Auszug Programmheft)

Weitere Infos und Karten hier.

…und hier gehts zum Trailer.

Pressestimmen: Mottingers Meinung

_

Die Dreharbeiten zum Spielfilm JACK WALKER (Broken Bone Productions), in der Katharina Paul eine Rolle übernommen hat, sind abgeschlossen.

Die Actionkomödie aus der Feder von Mathias und Andreas Urra wird von dem kanadischen Regisseur Tanay Ulgen in Szene gesetzt.

In den Kinos wird Jack Walker 2019 zu sehen sein.

 

 

_

SCHÄFERS ALL

„- Du wirst ja die ganze Zeit nicht überleben. 

– Ja, aber ich lebe ja trotzdem weiter, in den Kindern. Dann.

– … Wer wird sie erziehen?

– Erziehen, nun… die Software.

– Was meinst du mit der Software?

– Wieso, was meinst du mit „Was meinst du“?“ 

 

Die Arbeit am abendfüllenden Theatertext „Schäfers All“ ist abgeschlossen. Leseproben können hier kostenlos bestellt werden.

Raumfahrerin Schäfer befindet sich auf einer einsamen Mission ohne Wiederkehr. Weit zurück liegt die Welt, die sie verlassen hat. Und ebenso weit entfernt scheint der Planet, den sie mithilfe ihrer Fracht neu beleben und bevölkern soll. Das digitale System in Schäfers Raumschiff ist dafür gemacht, ihr Welt genug zu sein. Doch so wie Schäfer sich ihre Realität erschafft, so antwortet diese auch auf sie. Bald schon entfaltet sich zwischen Schäfer und ihrem Schiff eine unheilvolle Dynamik, in der die Grenzen von Realität und Wirklichkeit bis zur Unkenntlichkeit zerdehnt werden.

 

_

 

Anfang Januar 2018 ist Katharina Paul als Synchronsprecherin im Kinofilm „Das Leuchten der Erinnerung“ (The Leisure Seeker) von Paolo Virzì zu hören.
In derselben Funktion übernimmt sie eine Rolle in der neuen BBC-Serie „Hard Sun“,
die ab April im ZDF ausgestrahlt werden soll.

_

 

Danke, Schauspielbühnen Stuttgart!

Am Sonntag, den 15.Oktober 2017 wurde Katharina Paul vom Stuttgarter Publikum zur beliebtesten Schauspielerin der Saison 2016/17 gewählt.

Am Alten Schauspielhaus Stuttgart spielte sie dort letzte Saison das Gretchen in Faust I von Goethe (Regie: Ryan McBryde) sowie die Mariane in Der Geizige von Molière (Regie: Ulf Dietrich).

 

Dafür von ganzem Herzen vielen Dank und bis hoffentlich bald!

 

 

_

lisbon-film-festival

 

Danke, Lissabon!

Der Kurzfilm Marvins Platz (Regie: Julian Bollerhoff) mit KatharinaPaul hat beim Lisbon International Film Festival den Preis als Bester Film der Kategorie „Underground“ gewonnen.

Hier geht’s zum Trailer

 

_

 

DIE ERSCHAFFUNG DER WELT – Ein Soloabend mit Katharina Paul

Eine Produktion der Paul Amann Werke/Schubert Theater Wien, Regie: Marie Steiner

das nächste mal zu Gast am 29. Juli 2017 bei den Theatertagen Weissenbach.

 

 

 

 

 

Infos und Karten hier  oder und unter schuberttheater.at

_

Bis zum Samstag, den 11. Juni 2017, spielt Katharina Paul täglich um 20 Uhr im Alten Schauspielhaus Stuttgart die Rolle der Mariane in Molières „Der Geizige“ in der Regie von Ulf Dietrich.

Infos und Karten hier.

_

Am Freitag, den 26. Mai 2017, ist Katharina Paul im BR in einer Episodenhauptrolle von „München 7“ zu sehen.

Folge „Dead Lock“
Fr. 26.05.17  |  21.00  |  BR

münchen 7 | deadlock | ©ARD/günther.reis | regie: franz x. bogner

_

Hier zum Nachlesen:

Portrait in der Stuttgarter Zeitung (21. April 2017) von Sabine Fischer

Portrait Stuttgarter Zeitung | von Sabine Fischer

 

_

FAUST I von J.W. v. Goethe in der Regie von Ryan McBryde an den Schauspielbühnen Stuttgart.

Wegen des großen Erfolgs: Geplante Wiederaufnahme im Frühjahr 2018.

 

 

 

Pressestimmen:
[Presse:  nachtkritik.de Stuttgarter Zeitung , Esslinger ZeitungLudwigsburger Zeitung  ]

Infos und Karten hier.

 

_

Produktion für 2018 in Vorbereitung

CUBE{3}WINTERREISE – Schubert/Müller/Paul